Aktiv werden in der Senioren-Union. CSU - Die Mittmachpartei

Jetzt mitmachen.

Werden Sie jetzt aktiv. Melden Sie sich bei uns. Oder lernen Sie uns im Rahmen einer Veranstaltung besser kennen - wir brauchen Ihr Engagement und Ihren Einsatz! Steigen Sie bei uns ein, kontaktieren Sie uns.


 

23.05.2019

Fahrt in die Pfalz

Mit einer Studienfahrt in den rheinhessischen Teil des Landes Rheinland- Pfalz hatte die Seniorenunion eine richtige Wahl getroffen. Mit vielen Eindrücken kehrten die rund 50 Teilnehmer in den Landkreis Miltenberg zurück. Begonnen hat die Besichtigung in Worms, dessen Dom kürzlich das 1000te Jahrjubiläum der ersten Einweihung am 08.06.1018 feierte. Eine zweite Einweihung folgte 1182 nach Fertigstellung des westlichen Anbaues. Heute zählt der von Romanik und Gotik geprägte Kirchenraum zum UNESKO-Weltkulturerbe.

Vor dem Dom begrüßte Frau Heike Schreiber-Wolsiffer (Reiseführerin) die Gäste und begleitete sie bis zum Abschied im Weingut Klosterhof in Worms- Abenheim. Sie zeigte die zweitausendjährige Geschichte dieser ehemaligen Bischofsstadt auf den von Römern, bei denen der Rhein die Ostgrenze bildete über die Franken, die hier missionierten, die Eingebundenheit in die Nibelungensage bis in die Neuzeit einer Kultur– und Industriestadt. Das kleine Bistum Worms wurde 1803 aufgelöst, konnte aber den Dom behalten, den sonst nur Bischofsitze haben und der im Krieg wie durch ein Wunder erhalten geblieben ist. Bei der Innenbesichtigung interessierte man vor allem für die Wandplastiken von Balthasar Neumann.

Am Nachmittag führte die Tour durch das zweitgrößte Weinanbaugebiet Deutschlands. Dabei bot sie interessante Einblicke in die rheinhessische Heimat und führte in die Kreisstadt des Donnersbergkreises Kirchheimbolanden mit seinen 8200 Einwohnern. Im Hochzeitszimmer der Stadtverwaltung wurden die Gäste mit einem Willkommensschluck von Bürgermeister Herrn Klaus Hartmüller begrüßt. Beim Stadtrundgang war die protestantische Pfarrkirche St. Paul mit der reich verzierten Orgel der Gebrüder Stumm aus dem Jahr 1745, auf der bereits Wolfgang Amadeus Mozart spielte, beeindruckend. Auch die gut erhaltene Stadtmauer mit Wehrgang und das Schloss der Grafen von Nassau-Wailburg, das heute eine Altersresidenz ist, wurde besichtigt. Mit dem Ziel der Durchsetzung eines neuen Freibades machte sich eine ehemalige Lehrerin mit 100 Jahren in Kirchheimbolanden bekannt. Die inzwischen in den Gemeinderat gewählt wurde. Für die Seniorenunion besonders bedeutsam war, dass am 14.06.1849 Freischärler für eine frühe Demokratie warben, die mit dem Grundgesetz vor 70 Jahren vollendet wurde.