Aktiv werden in der Senioren-Union Kreisverband Miltenberg.

Jetzt mitmachen.

Werden Sie jetzt aktiv. Melden Sie sich bei uns. Oder lernen Sie uns im Rahmen einer Veranstaltung besser kennen - wir brauchen Ihr Engagement und Ihren Einsatz! Steigen Sie bei uns ein, kontaktieren Sie uns.


 

16.01.2023

Senioren-Union bei St. Kilian Distillers, Rüdenau

Wie Whisky den Weg in unsere Wohnzimmer fand

Das Jahresprogramm 2023 begann in diesem Vereinsjahr mit Christian Wipper von der St. Kilian Distillers, um alles Wissenswerte über die Herstellung von Single Malt Whisky in Rüdenau zu erfahren. Bei der angeschlossenen Führung durch die Destillerie erlebten die Teilnehmer das Whisky Handwerk hautnah vor Ort.

Schon die alten Ägypter kannten vor unserer Zeitrechnung das Prinzip der Destillation. Sie brannten aber Parfüm und keinen trinkfähigen Alkohol.

Mit dem Aufstieg und Verfall des griechischen und römischen Reichs verlor sich dieses Wissen um die Destillation. Das alte Wissen verfiel im dunklen Mittelalter und nur in den Klöstern wurden die Errungenschaften der Ägypter, Griechen und Römer bewahrt So ist es nicht verwunderlich, dass es im 11. Jahrhundert keltische Mönche waren, die die Kunst der Destillation auf ihrem langen Weg mit nach Irland brachten. Aber nach einigen hundert Jahren Auslese brachte die Gerste gute Erträge und im Jahre 1494 wird in Schottland das erste Mal Whisky urkundlich erwähnt. Im Jahr 1823 wurde schließlich der 'Excise Act' (Verbrauchsteuergesetz) verabschiedet, der die Destillation von Whisky gegen eine Lizenzgebühr von zehn Pfund und eine feste Zahlung von zwei Shilling und drei Pence pro Gallone produzierten Rohbrands genehmigte. Die Betreiber illegaler Brennereien nutzten diese Gelegenheit, ihre Tätigkeit gegen kleines Geld zu legalisieren. Schon bald war der Schmuggel fast vollständig ausgestorben und die Brennereien konnten ohne Angst vor dem langen Arm des Gesetzes Whisky produzieren.

Andreas Thümmler, David F. Hynes und Mario Rudolf kommen im Jahr 2012 nach Rüdenau, produzieren seitdem mit 30 Bediensteten Whisky nach schottischem Vorbild auf Pot Stills, in einer umgebauten Fabrikhalle und haben die Brennerei in kurzer Zeit zur größten Whisky-Destillerie Deutschlands gemacht. Das dazu verwendete Rohprodukt „Gerste“ wird teils regional angebaut.

Der mittlerweile zur Tradition gewordene, gesellige Ausklang erfreute diesmal im Gasthaus Stern in Rüdenau wieder die Teilnehmer.

Wir freuen uns über jeden Interessenten, jedes neue Mitglied, seien Sie dabei, Sie sind jederzeit herzlich willkommen.